Die Grüne Zitadelle und der Historische Weihnachtsmarkt in Magdeburg (Mini-Europatour 11/2014 Teil 12)

» Teil 11 des Artikels lesen (Die Winklmoos-Alm: Sonne, Natur und Eis-Schokolade)

Nach ein paar entspannten Sonnentagen im schönen Bayern geht es wieder auf den Weg in den Norden Deutschlands. Wir legen einen Zwischenstopp in Magdeburg ein, um dort den Historischen Weihnachtsmarkt, sowie die Grüne Zitadelle, ein von dem bekannten Künstler Friedensreich Hundertwasser entworfenes Gebäude, zu besuchen.

Die Grüne Zitadelle

Es ist bereits Abend. Nach einem kleinem Rundgang im großen Shoppingcenter steuern wir ein Gebäude in der Innenstadt an, das durch seinen ganz besonderen und einzigartigen Architektur-Stil hervorsticht. Die Rede ist vom letzten Projekt des österreichischen Künstlers Hundertwasser, der für seine Kunstwerke und außergewöhnlichen Einfälle im Bereich der Architektur bekannt ist.

Die Grüne Zitadelle von Hundertwasser entworfen

Die Grüne Zitadelle in Magdeburg

Von Hundertwasser entworfene Gebäude habe ich bisher nur im Kleinformat in einem Museum bestaunt. Umso beeindruckender ist jetzt der Anblick des im Jahre 2005 fertiggestellten Gebäudes, das einer Welt voller Farben, Fantasie und Frohsinn entsprungen scheint. Wir schlendern durch einen der beiden Innenhöfe, den mehrere Läden säumen. Das Erdgeschoss beherbergt ein Cáfe und ein Restaurant. Außerdem sind im Inneren des Hauses u.a. ein Theater und mehrere Wohnungen zu finden.

Der Name des Bauwerkes, „Grüne Zitadelle“, steht in Verbindung mit dem von hier unten nur zu erahnenden grasbewachsenen Dach. Schon um einiges besser erkennbar sind die Bäume, die das Gebäude an allen nur erdenklichen Stellen „schmücken“. Hier wird Hundertwassers Verbundenheit mit der Natur deutlich.

Von der anderen Straßenseite aus halten wir die Grüne Zitadelle noch einmal fotografisch in ihrer ganzen Pracht fest, bevor wir uns auf den Weg zum Weihnachtsmarkt machen.

Wen Hundertwassers Philosophie, seine Künste und die Grüne Zitadelle interessieren, der kann an einer der vielen Führungen teilnehmen.

Der Historische Weihnachtsmarkt

Nachdem wir anschließend eine Runde über den großen Weihnachtsmarkt Magdeburgs mit seinem in allen Farben leuchtenden Riesenrad, den kuscheligen Glühweinhütten und den verführerischen Süßigkeitsständen gedreht haben, zieht es uns zum Historischen Weihnachtsmarkt mit Blick auf die alte Johanniskirche.

Der Historische Weihnachtsmarkt entführt uns in mittelalterliche Zeiten

Der Historische Weihnachtsmarkt in Magdeburg

Angekommen in mittelalterlichen Zeiten! So jedenfalls fühlt es sich an, als wir den kleinen Historischen Weihnachtsmarkt betreten. Hier kann man nicht nur einen Einblick in leicht vergessene und schon lang existierende Handwerksberufe, wie Schmied, Buchdrucker und Töpfer gewinnen. Neben fesselnden Attraktionen wie z.B. Feuershows entführt auch die Gastronomie in alte Zeiten. Glühwein im Tonkrug und allerlei Köstlichkeiten aus dem Kessel oder dem Holzofen laden zum Probieren ein. Am Striezelstand (Striezel sind eine Hefeteig-Leckerei) machen wir dann doch kurz Halt. Aber nur, um uns eingestehen zu müssen, dass die erst kürzlich verzehrten Mutzen keinen Platz mehr im Magen gelassen haben. Auch das Knoblauchbrot, die Maronen und den Käsestand lassen wir hinter uns.

Mittlerweile können unsere Handschuhe der Kälte nicht mehr standhalten. Getrieben von den eisigen Temperaturen und angezogen von der Heizung im Auto machen wir uns auf den Rückweg ins Warme. Etwas verfroren, aber überaus zufrieden über den interessanten Magdeburg-Ausflug fahren wir in der Nacht noch ein Stück in Richtung Norden.

Nun liegt sie hinter uns. Unsere Mini-Europatour, die uns über die Autobahnen der Schweiz und die Serpentinen Frankreichs an die Côte d´Azur, durch den kleinen Stadtstaat Monaco und den Norden Italiens, durch traumhafte österreichische Landschaften und bayerische Berge wieder in den Norden Deutschlands geführt hat. Der mitten in den Bergen liegende Naturpark bei Grenoble, der Strand, die reine Luft und die T-Shirt-Temperaturen an der Côte d´Azur, die Luxusyachten Monacos und der Blick bei Nacht auf den kleinen Stadtstaat, der „Krankheitstag“ in Italien, die traumhafte Berglandschaft Österreichs, die Sesselliftfahrt und der Winklmoos-Alm-Besuch in Bayern – Erlebnisse, Begegnungen und Eindrücke, die wir nicht so schnell vergessen werden. Wir haben innerhalb kürzester Zeit so viel erlebt, so viel gesehen, so viele Fotos geschossen.

Es war eine ganz tolle Tour für uns beide!

Collage-Europatour-Kopie-al

 

FOTOS

Schreibe einen Kommentar