Der Salzgittersee – Entspannung und Action

15 und 18 statt 12

Blick über den Salzgittersee

Blick auf den Salzgittersee

Der Salzgittersee liegt, wie der Name unschwer vermuten lässt, in Salzgitter. Und zwar im Westen der Stadt. Ein bevorstehender wozikofreier Tag und die Tatsache, dass mein Wohnmobilführer einen kostenlosen Stellplatz direkt am See verspricht, veranlassen mich, diesen noch am selben Abend nach meinem Konzert anzusteuern. Da mein Konzert ebenfalls in Salzgitter stattgefunden hat, teilt mir die freundliche Stimme meines Navigationsgerätes bereits nach einer etwa 15minütigen Fahrt mit: „Sie haben Ihr Ziel erreicht!“ Ich ergattere den letzten freien Stellplatz (laut Stellplatzverzeichnis sind es 12 an der Zahl, es ist aber locker für rund 18 Wohnmobile Platz, und auf den angrenzenden Parkplatzflächen gibt es zudem reichlich Ausweichmöglichkeiten) und lege mich schlafen.

Eine Extra-Chance und jede Menge Wasser

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Freien (die Sonne strahlt von einem wolkenlosen Himmel), muss ich mich zunächst einmal daran machen, die Ursache für einen Wasserschaden an meinem Wohnmobil herauszufinden. Ein Unterfangen, dass sich bis in den späten Nachmittag hinziehen soll. Gut, dass mir bereits von früheren Salzgitter-Besuchen bekannt ist, dass die Stadt selbst alles andere als sehenswert ist. Besonders dann, wenn die architektonischen Interessen nicht im Bereich grauer Beton-Wohnsilos mit 70er-Jahre-Charme liegen.

Der Salzgittersee, der sich in rund 150 Metern Entfernung von meinem Stellplatz befindet, macht allerdings den Eindruck, es wert zu sein, eine faire Extra-Chance zu bekommen. Und so mache ich mich nach erfolgreicher Behebung meines Wasserproblems schließlich mit dem Fahrrad in Richtung Salzgittersee auf.

Wasserski-Anlage des Salzgittersees

Wasserski-Anlage mit Café am Salzgittersee

Schon nach den ersten Metern ist klar, dass dieser See nicht nur bei sparsamen Wohnmobilisten beliebt zu sein scheint. Neben Spaziergängern begegnen mir Fahrradfahrer, Inliner, Walker und Jogger. Mein Weg führt mich durch großzügig angelegte Parkflächen, die ausgiebig zum Grillen und Picknicken genutzt werden, und auf denen zahlreiche Sonnenanbeter (und Sonnenanbeter-Pärchen) ihre Decken für das Sonnenbad ausgebreitet haben. Es ist eine Menge los hier, aber es gibt ausreichend Platz für alle. Die weitläufigen Flächen lassen keinesfalls das Gefühl von Getummel oder Gedränge aufkommen, wie man es an so einem sommerlichen Spätnachmittag erwarten könnte. Zumal von Relaxing bis Action wirklich für jeden etwas geboten wird: Rund um den See gibt es neben Rasenflächen immer wieder auch Abschnitte mit frei zugänglichen Sandstränden, es gibt einen Tretbootverleih, einen Segel- und einen Ruderclub, zwei Lokalitäten, sowie für Action-Fans eine Wasserski-Anlage mit diversen Rampen, auf denen die „Cracks“ ihre mal mehr, mal weniger kunstvollen und spektakulären Sprünge von den am Ufer sitzenden Passanten bewundern lassen.

Übersichtlich aber abwechslungsreich

Grünflächen rund um den Salzgittersee

Viele Park- und Grünflächen rund um den Salzgittersee

Der Salzgittersee ist trotz seiner recht übersichtlichen Größe also für Sonnenanbeter, Spaziergänger und Action-Freunde gleichermaßen einen Ausflug wert. Mit dem Fahrrad schafft man es inklusive einer Pause für einen Snack oder einen Drink auch als „Gelegenheitsfahrer“ locker in etwa einer Stunde einmal um den See. Der Weg ist rundum barrierefrei und zum größten Teil asphaltiert, der Rest gut gepflastert. Somit lädt der Salzgittersee gleichermaßen zum Flanieren, Rad-, Inliner-, Skateboard- oder Rollifahren ein. Bei meinem nächsten Salzgitter-Besuch werde ich diese Runde ganz sicher mal mit den Inlinern drehen.

Noch ein paar Infos für Wohnmobil-Reisende

Stellplatz für Wohnmobile am Salzgittersee

Der kostenlose Wohnmobilstellplatz am Salzgittersee

Direkt am Stellplatz gibt es eine Ver- und Entsorgungsmöglichkeit. Bis zu 100 Liter Frischwasser werden mit zwei Euro berechnet (Münzeinwurf am Automaten), es gibt aber auch eine „Kaffeetassen-Taste“. Die Entleerung von Abwasser- und Toilettentanks ist kostenlos. Die Stromsäulen am Platz bieten für einen Euro sechs Stunden Strom (bis 1.500 Watt). Das Parken und Schlafen selbst ist auf dem Stellplatz kostenlos und auch die Anzahl der Übernachtungen ist nicht begrenzt (Stand 06/2015).

FOTOS

Schreibe einen Kommentar